Über mich


Ich selber komme aus der Humanmedizin, klassischen Schulmedizin und habe lange Jahre Berufserfahrung, im In- und Ausland. Ich war in diversen Institutionen anfangs als Pflegeassistentin, später als Dipl. Pflegefachfrau HF, Teamleitung, Pflegedienstleitung, Bildungsverantwortung und Pflegeexpertin tätig. Zuletzt beendete ich meine Kariere im Humanbereich als stellvertretende Heimleitung und Prüfungsexpertin für den Pflegeberuf im Kanton Zürich.

 

Die Themen Wohlbefinden und Gesundheit haben mich schon immer fasziniert und Bildung war mir immer wichtig. Aus diesem Grund habe ich berufsbegleitend diverse Seminare, Kurse und Weiterbildungen besucht. Auf diesem Weg habe ich mir unter anderem, das Diplom zum Dipl. Ernährungscoach, die HEALTH- TRAINER Atteste 1&2 mit Schwerpunkt Massagen erarbeitet, und mich intensiv mit verschiedenen Themen im Bereich Gesundheit auseinandergesetzt.

 

Die Liebe zu Tieren wurde mir von meinem Vater vererbt und dank meiner Gotte bin ich schon als Kind sehr früh mit grossen Boxern in Kontakt gekommen und aufgewachsen.

Mein grosser Traum von einem eigenen Hund hegte ich schon seit meiner Kindheit. Doch die Vernunft siegte. Denn mir war immer bewusst ein Hund braucht Zeit.

2017 habe ich mir (mitunter dank meinem Mann) den grossen Traum vom eigenen Hund erfüllt.  Mein Ziel war es eine Therapiehündin, brauner Labrador auszubilden, mit der ich weiterhin, wenn auch reduziert meiner Arbeit nachgehen kann. 

 

Schnell zeigte sich, dass meine Hündin ihren Rassenstandard weder gelesen noch verstanden hat. Von wegen mitfühlend, freundlich, sanftmütig, kinderlieb und was bitte ist «will to please».

 

Dazu kam die Gesundheit, Scheinträchtigkeit, Inkontinenz, Hyperaktivität, Zwingerhusten, Futtermittelallergie, Lahmheit der Hintergliedmassen, neurologische Symptome, etc..

 

Bei meinem Mann, konnte ich dank der Ausbildungen Symptome wie (z.B. die Männergrippe) früh erkennen, einschätzen und abwägen. Bei meinem Hund leider nicht. Das löste bei mir immer wieder das Gefühl der Unsicherheit und Hilflosigkeit aus.

Da mich Ausbildungen nicht abschrecken und mir die Humanmedizin bereits vertraut ist entschied ich mich für die Ausbildung zur Dipl. Hundephysiotherapeutin. Ziel der Ausbildung, war es wenn meine Hündin Anomalien oder Symptome zeigt die selbe Gelassenheit zu erlangen wie bei meinem Mann.

 

Schnell merkte ich, dass bis auf wenige Ausnahmen die Behandlungsmethoden und Prinzipien der Hundephysiotherapie vom Humanbereich abgeleitet, und mir bereits vertraut sind.

Den das Skelett und Muskelsystem des Vierbeiners lässt sich mit dem des Menschen vergleichen.

 

 

Diese Erkenntnis führte bei mir zu mehr Sicherheit im Umgang mit Hunden und ich entschied mich für weitere Aus -und Weiterbildungen bezüglich Gesundheit und Hund.

 

Als meine Hündin im Frühling 2022 mit neurologischen Problemen zu kämpfen hatte und mein Tierarzt mir für sie Physiotherapie auf dem Unterwasserlaufband verschrieb wendete sich das Blatt. Ich suchte verzweifelt eine Physiotherapie mit Unterwasserlaufband in Winterthur.

Leider wurde ich nicht fündig, in Winterthur selber gab es keine Hundephysiotherapie und auch kein Unterwasserlaufband. Das fand ich Pfui mit Sternchen, denn ich bin kein Fan von langen Autofahrten mit einem kranken Hund.

 

Wassertherapie an Flüssen war mir wegen den Scherben von Umweltsünder zu gefährlich. Und der See machte mir wegen den Blaualgen von welchen man vermehrt hört Angst.

 

Dazu kommt, schwimmend hat der Hund mehr Ausweichmöglichkeiten, Spielraum und Bewegungsfreiheit was bei der Therapie die meine Hündin benötigt nicht erwünscht ist.

 

Ich brauche eine gezielte, genaue, individuell auf den Hund abgestimmte, justierbare (in Tempo, Steigung, Neigung, Temperatur, Füllmenge etc.) Therapie. Wie dies beim Unterwasserlaufband möglich ist.

Fazit, ein Unterwasserlaufband in Winterthur muss her.

 

Da entschloss ich mich kurzer Hand mein Wissen nicht wie geplant nur bei meiner Hündin eizusetzen,

und gründete die GESUNDHUND GmbH, eine Hundephysiotherapie im mitten der Stadt Winterthur.

Natürlich mit einem Unterwasserlaufband damit auch andere Hunde profitieren können.

So entstand dank meiner Hündin im Jahr 2022 GESUNDHUND GmbH,

die Physiotherapie für Tiere im Herzen von Winterthur mit einem Unterwasserlaufband.